Trusted Shops Guarantee
Ihre Suchergebnisse werden geladen.

INCOTERMS - was ist das?

INCOTERMS sind die International Commercial Terms. Es handelt sich dabei um einheitliche internationale Regeln für die Auslegung handelsüblicher Vertragsformeln im internationalen Handel. Die letzte Version, die INCOTERMS 2000 sind seit dem 01.01.2000 in Kraft.

Was regeln die INCOTERMS?

Sie regeln nur die Rechte und Pflichten des Verkäufers und des Käufers, Transport-und Speditionsverträge bleiben unberührt.

Eine Ware muss aufgrund des Abschluss eines Kaufvertrages vom Versandort V zum gewünschten Bestimmungsort B geliefert werden.
Der Lieferungsprozess kann in zwei Transporte geteilt werden: (V=Versandort, Ü=Übergabeort, B=Bestimmungsort) Für die Wegstrecke V => Ü ist der Verkäufer zuständig Für die Wegstrecke Ü => B ist der Käufer zuständig Wo sich der Übergabepunkt befindet, wird mit Hilfe der Wahl der INCOTERM-Klausel definiert.

Hauptfunktionen der INCOTERMS:

- Verteilung der Kosten auf Verkäufer und Käufer

- Klärung, wer welche Verpflichtungen für die beiden Wegstrecken übernimmt

- Festlegung, wer bis wohin welches Risiko abdeckt (z. B. Gefahrenübergang)

Nebenfunktionen der INCOTERMS:

- Dokumente: Wer beschafft und bezahlt die erforderlichen bzw. gewünschten Waren- und Transportdokumente?

- Versicherung: Wer versichert für welche Teilprozesse die Ware?

- Warenprüfung: Wer muss die Warenprüfung durchführen und bezahlt sie?

- Verpackung: Wie muss die Ware verpackt werden? Wer zahlt?

Folgende INCOTERMS werden unterschieden:

- EXW: ex works/ab Werk
Käufer trägt Kosten und Risiko des gesamten Transports, einschließlich der Zölle

- FCA: free carrier/frei Frachtführer
- FAS: free alongside ship/frei Längsseite Schiff
- FOB: free on board/frei an Bord
Der Verkäufer ist verpflichtet, die Ware einem vom Käufer benannten Frachtführer zu übergeben.

- CFR: cost and freight/Kosten und Seefracht
- CIF: cost, insurance and freight/Kosten, Versicherung und Fracht
- CPT: carriage paid to/frachtfrei bis
- CIP: carriage and insurance paid to/ frachtfrei, versichert bis
Der Verkäufer hat den Beförderungsvertrag abzuschließen (=> Fracht ist im Kaufpreis enthalten). Er trägt allerdings nicht das Risiko des Verlustes oder der Beschädigung der Ware oder zusätzlicher Kosten, die auf Ereignisse nach dem Abtransport zurückzuführen sind.

- DAF: delivered at frontier/geliefert frei Grenze
- DES: delivered ex ship/geliefert ab Schiff
- DEQ: delivered ex quay (duty paid)/geliefert ab Kai (verzollt)
- DDU: delivered duty unpaid/geliefert unverzollt
- DDP: delivered duty paid/geliefert verzollt (Mindestverpflichtungsklausel für den Käufer)
Die gesamten Transportkosten und das Risiko bis zum definierten Ort im Bestimmungsland werden vom Verkäufer getragen.

Zahlungs-möglichkeiten: