Trusted Shops Guarantee
Ihre Suchergebnisse werden geladen.

Interseroh: „Ab in die Kiste – Interseroh bietet Mehrweg-Transportverpackungen für den Lebensmittelhandel“


Beim Einkauf im Supermarkt sind sie inzwischen eine Selbstverständlichkeit: Mehrweg-Transportkisten für Obst und Gemüse. Kaum jemand macht sich Gedanken, welche Logistikleistung hinter den umweltfreundlichen Kisten steht – und wie unterschiedlich diese in der Handhabung sein können. Der börsennotierte Umweltdienstleister und Rohstoffhändler INTERSEROH SE mit Sitz in Köln hat die Zukunftschancen von Mehrweg-Transportverpackungs-Systemen erkannt und sich zum Ziel gesetzt, dem Lebensmittelhandel ein optimiertes Pooling-System mit einer praktischen Transportkiste anzubieten.


Eigens dafür wurde die INTERSEROH Pool-System GmbH gegründet. Das Unternehmen baut auf die langjährige Erfahrung ihrer Muttergesellschaft im Bereich der Verpackungsrücknahme sowie auf ein flächendeckendes Netzwerk aus Logistik-Dienstleistern. Basis des Mehrwegsystems ist eine neu entwickelte Kunststoff-Klappkiste, die in enger Zusammenarbeit mit den Experten im Hause WALTHER Faltsysteme schrittweise an die besonderen Bedürfnisse der Obst & Gemüse-Supply Chain des Handelskunden angepasst wurde.

Sicherheit – Praktikabilität–Umweltschutz

„Das Konzept steht und fällt mit der Akzeptanz der Kiste als Transportverpackung für Obst und Gemüse“, sagt Thomas Möller, Geschäftsführer Interseroh Pool-System. „Durch eine sichere Verriegelung beim Aufklappen bietet die Kunststoff-Klappkiste dauerhaften Schutz für Obst und Gemüse. Genauso wichtig ist eine leichtgängige Entriegelung beim Zusammenlegen der Klappkiste durch das Personal im Lebensmittelhandel. Gleichzeitig schont ihr Einsatz die Umwelt, da Verpackungsabfälle vermieden werden.“ In der neuesten Generation werden die Kisten größtenteils aus recyceltem Kunststoff hergestellt. In einem aufwendigen Verfahren wandelt Interseroh alte Kunststoffverpackungen in so genannte Compounds um, die sich qualitativ an den Parametern von Neuware orientieren. So können Unternehmen ihren eigenen Produktkreislauf schließen und gebrauchte Produktverpackungen als Transportverpackungen wieder in Umlauf bringen – so wird aus Einweg Mehrweg.



Einwandfreie Hygiene

Aber auch die logistischen Prozesse sind von Bedeutung. Für die einwandfreie Hygiene der Kisten sorgt die Reinigung in den Interseroh-Waschdepots nach jedem Umlauf. Eine Waschanlage, die für die wesentlich höheren Hygieneanforderungen beim Waschen von Fleischkisten ausgerüstet ist, läuft im Drei-Schicht-Betrieb 18 Stunden pro Tag und reinigt 1.800 Kisten pro Stunde. Unsortierte Bestückung der Waschlinien mit unterschiedlichen Klappkistengrößen, die Identifikation jeder einzelnen Klappkiste über ihren Barcode und die automatische Inspektion nach Kundenanforderung runden das Leistungsspektrum ab.

Ökonomische Vorteile

Aus der Sicht des Handels steht die Rückführung der leeren Kisten aus den Filialen in das Interseroh-Waschdepot im Wettbewerb mit den Handlingkosten für Einweg-Kartonagen. An diesem Punkt schlägt die Klappkiste die Einwegverpackung jedoch deutlich: Die schnell zusammengeklappten Kisten lassen sich volumenreduziert stapeln. Weniger Laufwege sind eine deutliche Zeitersparnis für die Mitarbeiter im Einzelhandel. „Wenn dabei nur wenige Sekunden gewonnen werden, summiert sich das bei Tausenden Filialen und Millionen Kisten zu etlichen Stunden pro Jahr. Die stehen den Filial-Mitarbeitern für wichtigere Aufgaben wie zum Beispiel die Regalpflege zur Verfügung“, unterstreicht Möller.

Garantierte Bestandsreichweite

Interseroh koordiniert zudem die Bestandsreichweite, eine der wichtigen Pooling-Kennzahlen. Dies erfolgt über die Synchronisation von Abholungen aus dem Handel und Zustellungen an die Erzeuger über die Interseroh-Waschdepots. Alle Interseroh-Mitarbeiter haben eine bereichsübergreifende Verantwortung: Sie begleiten die Bereitstellung einsatzfähiger und gereinigter Klappkisten vom Eingang des Handelsrücklaufs bis zur Verladung für die Zustellung.

Größtmögliche Transparenz

Transparenz für alle Systempartner bietet eine eigens geschaffene Internet-Plattform. Die Buchungen von Zu- und Abgängen erfolgen online, der Bestand ist jederzeit abrufbar und Lieferengpässe sind ausgeschlossen – solange alle Partner die Rahmenbedingungen einhalten. Aufgrund einer statistikbasierten Prognose weiß Interseroh Pool-System schon frühzeitig, wie viele Klappkisten ihre Kunden demnächst benötigen. Da es sich um einen geschlossenen Kreislauf handelt, wird nur die erbrachte Dienstleistung abgerechnet. Folglich hat Interseroh auf ein begleitendes Pfandsystem verzichtet.

Überzeugendes Konzept

Dieses Konzept überzeugt auch am Markt: Mitte 2009 ist es Interseroh gelungen, den Zuschlag für den Aufbau eines europaweiten Pool-Systems für ein Top-Unternehmen des Lebensmittel-Einzelhandels zu erhalten. „Mit dem Aufbau eines eigenen Pool-Systems für Mehrwegtransportverpackungen und den ersten Aufträgen baut Interseroh seine innovativen Geschäftsfelder systematisch weiter aus. Im Markt der Anbieter von Pool-Lösungen gehören wir damit zu den Top 2 in Deutschland“, freut sich Thomas Möller. „Und unsere Erfolge lassen uns hoffen, unsere Position weiter auszubauen – auch international.“
Zahlungs-möglichkeiten: